Display-Reparaturprogram für Apple MacBook

Im Oktober 2015 wurde bekannt, dass Apple ein Reparaturprogramm für MacBook-Bildschirme gestartet hat. Grund war das sogenannte "Staingate". Es handelt sich um Probleme mit dem Retina-Bildschirm von MacBook und MacBook Pro– bzw. genauer gesagt mit der Beschichtung, die die Reflexionen verringern soll. Diese kann sich an manchen Stellen lösen und für unschöne Flecken am Display sorgen.

Wie MacRumors erfahren hat, wurde das Reparaturprogramm verlängert. Ursprünglich lief es im Oktober 2016 aus. Geräte, die seit Juni 2012 gekauft wurden und die Probleme aufweisen, werden nun aber bis 16. Oktober 2017 repariert – bzw. bis zu drei Jahre ab Kaufdatum, sollte dieser Zeitraum länger sein. Die Info hat MacRumors direkt von Apple erhalten, denn auf seiner Webseite hat Apple keine offiziellen Informationen zu dem Reparaturprogramm online gestellt.

Kunden mit betroffenen Geräten können sich aber an Apple Care oder einen autorisierten Service-Provider wenden, um die Möglichkeit auf eine kostenlose Reparatur zu prüfen.

Bild von Staingate.org

Via MacRumors / Apfeltalk