Microsoft Office 2011 für Mac: Microsoft beseitigt kritische Sicherheitslücke

Das Update für die OS-X-Version beseitigt eine Sicherheitslücke in Word, die das Einschleusen und Ausführen von Schadcode erlaubt. 

Microsoft hat Office für Mac 2011 in Version 14.4.7 veröffentlicht. Das Update beseitigt eine als "kritisch" eingestufte Sicherheitslücke in Word, die das Ausführen von Schadcode ermöglicht. Der Angreifer muss den Nutzer dazu bringen, eine manipulierte Word-Datei zu öffnen, erklärt der Software-Konzern – und erhalte dann die Rechte des angemeldeten Nutzers. Konten mit geringeren Rechten sind deshalb weniger gefährdet als solche mit Admin-Rechten, betont Microsoft.

Die neue Version des soll außerdem den Umgang mit verknüpften Dateien verbessern, die auf einem Microsoft SharePoint-Server liegen.

Der Patch für Office 2011 ist in deutscher Fassung 116 MByte groß und lässt sich entweder über Microsofts Download-Seite oder die integrierte Softwareaktualisierung beziehen. Ein neues Office-für-Mac-Paket hat Microsoft für 2015 angekündigt, Beta-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote sollen im ersten Halbjahr zur Verfügung stehen. Eine Vorabversion des neuen Outlook lässt sich bereits herunterladen – allerdings nur von Office-365-Abonnenten.